Von der Muse geküsst

A photographic empathy

Mozart. Es ist schwer – oder sagen wir fast unmöglich -, Salzburg zu besuchen, ohne seinen Namen mindestens 50 Mal zu kreuzen. Mozarts Geburtshaus, Mozartplatz, Mozartkugel. Die Liste scheint endlos. Als Einheimische sind wir damit aufgewachsen seine Omnipräsenz zu akzeptieren ohne uns jemals zu fragen, wer das Genie hinter dem berühmten Namen eigentlich ist.

@ Pia Clodi

Uns war von Anfang an klar, dass der Mozart, den wir porträtieren wollen, nicht nur auf Klischees basieren kann. Also begab sich das The Mozart-Team unter der Leitung unserer Creative Director Pia Clodi Anfang des Jahres nach London, um unsere eigene Interpretation von Mozart durch die Linse einzufangen. Die aus dem Shooting resultierende Fotoserie zeigt das Wunderkind und seine fiktive Muse während seines kreativen Prozesses auf fast 40 Fotos.

Nach einer gelungenen Eröffnungsparty im The Mozart waren kunstbegeisterte Salzburger am nächsten Tag zu einem Sektempfang in die Galerie Mauroner eingeladen. Dort wurde die Fotoserie “Mozart Kissed by the Muse” von Pia Clodi, die die Wände des The Mozart schmückt, ausgestellt und das dazugehörige Buch präsentiert. Normalerweise sehen die Gäste im Hotel nur Teile der Kunst, aber an diesem Tag hatten sie die Chance, sich dem Projekt als Ganzes zu öffnen und mehr über die Wahrnehmung des berühmtesten Sohnes Salzburgs zu erfahren.

© Pia Clodi

Nach einer Einführung durch Pia konnten die Gäste zu den Klängen von Lia Pale die Kunst auf sich wirken lassen und anschließend wurde ein Behind-the-Scenes-Video vom Shooting gezeigt. Sophia Schiller gab allen Gästen mit ihrer Performance Denkanstöße. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem Weißwurst-Frühstück draußen im sonnigen Innenhof der Residenz Salzburg.

Unser Empfangsteam ist Ihnen gerne behilflich, wenn Sie das Buch mit nach Hause nehmen möchten.

Salzburg Blog