Meet the neighbourhood – Andräviertel

Das Andräviertel ist definitiv eine unserer Lieblingsnachbarschaften in Salzburg. Vielfältig wie es ist, kann man mit Leichtigkeit einen gemütlichen Halbtag mit Flanieren durch die Straßen im Stil der Gründerzeit verbringen. Nicht umsonst wird das Andräviertel auch als das Paris von Salzburg bezeichnet. Das Viertel bietet sowohl berühmte Monumente als auch Attraktionen abseits der Touristenpfade. 

Linzergasse

In den letzten Jahren hat Salzburg’s berühmteste Einkaufsstraße, die Getreidegasse, in der Linzergasse eine würdige Konkurrentin gefunden. Hier reihen sich kleine Boutiquen an hippe Cafés und Eisdielen. Ein bisschen versteckt ist hier auch der St. Sebastians-Friedhof zu finden, auf welchem berühmte Söhne und Töchter der Stadt ihre letzte Ruhe gefunden haben. Ein paar Schritte weiter befindet sich der Aufgang zum Kapuzinerberg. Das Erklimmen der Treppen lohnt sich, den von oben bietet sich ein wunderbarer Ausblick über die Altstadt.

Linzergasse Salzburg
photo: @lillikadphotography

Mirabellgarten

Am Ende der Linzergasse biegt ihr rechts ab und gelangen in wenigen Gehminuten zum Markatplatz, der im Frühling von wunderschön blühenden Magnolien gesäumt ist und auf welchem auch die Dreifaltigkeitskirche zu finden ist. Von hier aus kann man bereits den Eingang zum Mirabellgarten neben dem Salzburger Landestheater sehen. Zu den Highlights im Barockgarten zählen das Heckentheater und der Zwergelgarten.

Mirabellgarten Salzburg
photo: @lillikadphotography

Flanieren in Salzburg’s Prachtstraße

Am Fuße des Rosenhügels beginnt Salzburg’s einzge Prachtstraße. Mit ihren unzähligen Cafés und Bars ist die Franz-Josephs-Straße der perfekte Ort, um die Energiereserven mit Kaffee und Kuchen aufzufüllen. An sonnigen Tagen lassen sich die Salzburger und Salzburgerinnen hier gerne die Sonne ins Gesicht scheinen. Besonders gerne kehren wir im Café Fingerlos oder im  Café Wernbacher ein, diese beiden Kaffees genießen beinahe Kultstatus.

Andräviertel Salzburg
photo: @lillikadphotography

Schranne und Delikatessenladen

Die Schranne ist Salzburg’s berühmtester Bauernmarkt. Jeden Donnerstag kann man sich dort durch regionale Köstlichkeiten probieren. An den anderen Tagen der Woche können wir einen Besuch bei Da Paola am Kleinen Grünmarkt – ebenfalls im Andräviertel zu finden- empfehlen. Der italienische Feinkostladen bietet alles was das Antipasti-Herz begehrt und noch viel mehr. Wie wäre mit einem Picknick? Das Brot dazu gibt’s beim Bäcker Unterbäck nebenan. Unseren vollständigen Guide zu Salzburg’s berühmtesten Märkten findet ihr hier.

Schöner shoppen in der Wolf-Dietrich-Straße

Abseits vom Trubel der Linzergasse finden Sie in der Wolf-Dietrich-Straße ganz besondere Plätze zum Stöbern. Die kleinen, dort ansässigen Läden und Cafés werden mit Leidenschaft zum Detail und viel Herzblut geführt. Ein Favourite ist das Zerum . Dort findet ihr nachhaltig und fair produzierte Kleidung und Accessoires. Im weitläufigen Laden mit freundlicher Bedienung fühlt man sich sofort gut aufgehoben. Fair bedeutet hier nicht Öko-Look, sondern Platz für echte Schmuckstücke. Vorbeischauen lohnt sich!

Und abends? Da lässt man am besten den Tag mit einem Cocktail oder Spritz im The Mozart Bar+Bistro ausklingen. Wusstet ihr, dass alle Gäste von Heym Collections einen Aperitivo auf’s Haus genießen?  Wir freuen uns auf euch!

Salzburg Blog